Dreischicht-Dielenböden - Landhausdielen zum Selbstverlegen!

Dielen-Fußböden mit einer Aufbaukonstruktion aus drei Schichten werden aus den folgenden Gründen häufig als Alternative zu Massivdielen eingesetzt:

(1) Dreischicht-Dielen sind in den meisten Fällen preisgünstiger als Dielen aus Massivholz.

(2) Da die Oberfläche in der Regel bereits wohnfertig endbehandelt ist, können die Räume schon kurz nach der Verlegung wieder genutzt werden. Dies bringt besonders bei Renovierungen entscheidende Zeitvorteile mit sich.

(3) Dreischichtböden können schwimmend auf einer Dämmunterlage verlegt oder aber fest auf einen Estrich-Unterboden verklebt werden. Daher können Heimwerker ihren Dielenboden problemlos und schnell selbst verlegen.

(4) Durch den Aufbau aus drei Schichten wird das "Arbeiten" des Holzes deutlich reduziert. Fugen zwischen den einzelnen Dielen entstehen deshalb nur selten und in geringem Ausmaß. Zudem sind Dreischicht-Landhausdielen auch für die Verlegung auf Fußbodenheizung geeignet. In diesem Falle empfehlen wir jedoch die vollflächige Verklebung auf dem Estrich!

Die technischen Eigenschaften der Dreischicht-Dielenböden entsprechen im Allgemeinen denen von dreischichtigen Parkettböden (vgl. Anmerkungen im Abschnitt Dreischicht-Fertigparkett).

Die Auswahl an Holzarten und Sortierungen unterscheiden sich bei dreischichtigen und massiven Landhausdielen kaum.

 

Dreischicht-Dielenböden:

Dreischicht-DielenLink zu KÄHRS, unserem Partner für Dreischicht-Dielen
Stärke: 14 bis 16 mm
Länge: 200 bis 240 cm
Breite: 18 bis 20 cm
Oberfläche: wohnfertig versiegelt oder geölt
Nutzschicht: ca. 4 bis 6 mm
Ausführung: Dielenbretter mit umlaufender Nut und Feder oder mit leimloser "WOODLOC"-Verbindung
Verlegeart: Dielen werden auf einer Trittschall-Dämmunterlage schwimmend verlegt oder fest auf dem Unterboden verklebt
Preise: unverbindliche Richtpreise sindhier hinterlegt!

 


Auch bei den Dreischicht-Dielen hat in jüngster Zeit die leimlose "WOODLOC"-Verbindung einen beispielhaften Siegeszug angetreten (Details zu "WOODLOC" finden Sie im Abschnitt Dreischicht-Fertigparkett).

Natürlich macht "WOODLOC" insbesondere dann Sinn, wenn Sie Ihren Dielenboden schwimmend, das heißt lose auf einer Dämmunterlage verlegen möchten.

Bei fest verklebten Dreischicht-Dielen reicht die herkömmliche Nut+Feder-Verbindung vollkommen aus.


zurück zum Seitenanfang